Samstag, 26. September 2015

Camouflage - von einer Art sich zu tarnen bis auf den Laufsteg

Camo - die Kurzform von Camouflage (Camouflage (frz. „Irreführung, Täuschung, Tarnung“) wird bei militärischen Zwecken als Tarnung eingesetzt. Das Mauster soll den Träger seiner Umgebung anpassen und ihn so schlechter von Gegner erkennbar machen.
Camo ist schon seit den 70er eine Art von Ausdruck in der Modewelt.
Ihr Debüt hatte dieses Muster in Sachen Mode in den 70er-Jahren. Hippies, die in mit Buttons und Peace-Slogans versehenen Vintage-Militärparkas gegen den Vietnamkrieg demonstrierten, haben die Bedeutung der Soldatenbekleidung umgekehrt und sie auf die Strassen der Welt gebracht. Und zehn Jahre später drückten Punks ihre Antihaltung zur Gesellschaft mit dem Tragen des Tarnmusters aus. In den 90er-Jahren entdeckten Modedesigner wie Castelbajac und Jean-Paul Gaultier die Musterung und kreierten Luxusmode mit Chiffon und Leder damit. Auch für die Grunge Szene war Camo ein Ausdrucksmittel.
Aber auch Nike, Reebok, Adidas… fanden grossen gefallen an dem berühmte Flecken-Print.
Hier einige Sneaker im Camo Look die gerade in den Shops erhältlich sind:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads