Mittwoch, 2. September 2015

B. Dolan "Safety Theater" (Videopremiere)

Rapper und Aktivist B. Dolan nimmt sich im neuen Video „Safety Theater“ zusammen mit einem Dutzend Grundschulkindern den Themen Sicherheit, Angst und Überwachung in der modernen Welt an. Zusammen mit Scroobius Pip entstand ein Videotreatment, das die Absurdität heutiger Rituale hervorhebt. Produziert wurde der Track von B. Dolan & DS3K. Der Chorus stammt von Kathleen Stubelekvon der amerikanischen Screamo-Band Circle Takes the Square

„Safety Theater“ ist die dritte Videosingle zu B. Dolans neuem Album „Kill The Wolf“, das in Europa über Speech Development Records erschienen ist. Es festigt nicht nur Dolans Status als komplex denkenden Texter, sondern stellt ihn gleichzeitig als ehrgeizigen, vielseitigen Produzenten vor, der lieber Konzepte und Visionen verfolgt anstatt flüchtige Trends. Als Mitbegründer der konsumkritischen Website KnowMore.org brachte er bereits American Apparel CEO Dov Charney zum Ausrasten und El-P von Run The Jewels ist erklärter Fan seiner Musik.

Live von den neuen Tracks überzeugen kann man sich im Oktober, wenn er im Rahmen der „Kill The Wolf“ Europatour auch für vier Dates nach Hamburg (05.10.), Berlin (06.10.), Köln (12.10.) und München (13.10.) kommt. 



INFO
Erste Bühnenerfahrung sammelte B. Dolan vor über zehn Jahren in Russell Simmons´ HBO-Serie „Def Poetry”. Er gewann zahlreiche Slam-Titel, bevor er sich entschloss den Fokus auf die Musik zu legen. „Fallen House, Sunken City“ war 2010 sein Debüt, ein aggressives, die Konfrontation suchendes Album, das B. Dolan als Kraftpaket mit unglaublicher Mic-Präsenz auf die Landkarte setze. Es war ein Monument für den Independent-Rap, als die Musikindustrie sich längst nicht mehr dafür interessierte. Mit einer klaren Vision ausgestattet und Trends umschiffend wurde es von Kritikern gefeiert und von Fans in den Kultstatus erhoben.

Es dürfte kaum eine Überraschung sein, dass Dolan in den folgenden Jahren jeden Wunsch nach einem schnellen Nachfolger ignorierte. Stattdessen nahm er sich die Zeit an einem anspruchsvollen, gewaltigen neuen Longplayer zu arbeiten. Ein paar Mixtapes (House of Bees Vol. 2 & 3) gaben seiner wachsenden Anhängerschaft in den Zwischenzeit Hymnen wie „Film The Police“, „Which Side Are You On“ und „Kind Bee“, die Einblicke in die zukünftige Marschrichtung gaben. Gleichzeitig wurden seine Liveshows legendär. Einmal brachte er ein 20-köpfiges Blasorchester mit nach Übersee und hat international über 500 Shows gespielt – sowohl an der Seite von Rap-Acts wie Atmosphere und Sage Francis, als auch zusammen mit Hardcore-Bands wie Circle Takes the Square und United Nations.

Zusammen mit Gästen wie Aesop RockBuck 65Kathleen Stubelek von der amerikanischen Screamo-Band Circle Takes the Squareund dem im letzten Jahr verstorbenen Dave Lamb von Brown Bird, festigt das neue Album „Kill The Wolf“ nicht nur Dolans Status als komplex denkenden Texter, sondern stellt ihn gleichzeitig als ehrgeizigen, vielseitigen Produzenten vor, der lieber Konzepte und Visionen verfolgt anstatt flüchtige Trends.

So vermengt er Livegitarren mit analogen Synths, stampfenden Basslines und Violinen und beeindruckende Vocals mit verschachtelten Lyrics, um mit „Kill The Wolf“ ein Album vorzulegen, das den Finger sehr bewusst in die Wunde legt. Während „Kill The Wolf“ in Europa über Speech Development Records erscheint, ist B. Dolan in den USA bei Sage Francis´ Strange Famous Records unter Vertrag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads