Donnerstag, 19. März 2015

Audio88 & Yassin - Normaler Samt (Album Stream + Review)

Yassim: Du blickst traurig aus dem hundert-elften Stock deiner Bank, ich steh unten lächelnd vor deinem Benz und pisse ihn an


Ein Album gegen alles und gegen alle. Es fängt schon beim Albumnamen an „Normaler Samt“ zeigt die Wertschätzung zu Torch und seiner Auffassung zum Underground und der Geburt des Deutschen  Hip Hops. Anstatt auf plakative Probleme der Welt hinzuweisen und mit dem Zeigefinger darauf zu zeigen treten „der Möchtegern-Kanake und die Glatze mit der Zahl ihren Kollegen und auch sich gegenseitig mit Anlauf in die Eier. Aber die Häme hört dort noch lange nicht auf.     
Es gibt vieles auf der Welt was Audio88 und Yassim ankreiden. Jeder Text, Satz, jedes Wort und jedes Komma treffen sicher ihr Ziel. Alles und jeder bekommt auf „Normaler Samt“ sein Fett ab – Musikkollegen die sich zum Affen machen (auch gerne als Schmutz tituliert), Menschenrechte, Bonzenkinder…einfach jeder der es in den Augen von Yassin und Audio88 verdient hat. 
Der Wechsel zum Label und damit verlorene Arbeitslast hat den beiden sichtlich gut getan. Man merkt, dass „Normaler Samt“ nicht in kurzer Zeit aus dem Boden gestampft wurde. Audio88, Yassim, Torky Tork und DJ Breaque sind in der Entstehung des Albums gewachsen. Die Tatsache das die Tracks und Beats nicht jeder für sich im heimischen Kämmerlein geschraubt hat, sondern im Kollektiv. Das Vertrauen zum Rest der Bande hat dazu geführt das es sich hier definitiv um das beste Hip Hop Album handelt was in diesem Jahr veröffentlicht wurde.
Es braucht keine special Edition Metal Sonder CD Boxen, Videoblogs oder gekaufte „Mega Feature“ um das zu schaffen. Hier wird tacheles gesprochen und keine schon vorhandenen Feindbilder der Medien zum 1000 Mal durch die Mangel genommen. 
  
Trackliste:
Normaler Samt
Schmutzige Rapper
Das Orakel von Delfin
Der Rest der Band stellt sich vor
Mann im Mond
Gangzeichen (Dresden)
Hundestammbaum
Die Welt dreht sich weiter
Köfte und Schnitzel
Dieses Interlude
Täter oder Opfer
Taschentuch
Nett sind sie alle
Normale Freunde
Das letzte Lied








Kommentare:

  1. Christian Coeur De Lion5. April 2015 um 22:36

    Der Albumtitel ist alles andere als eine Homage an Torch, das Gegenteil ist der Fall, sollte auch in 3-4 anderen Testzeilen auf dem Album klar werden ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt. In 3-4 Sätzen wird auch hier klar das Ironie sich wie ein roter Faden durch das Album zieht.

    AntwortenLöschen
  3. Christian Coeur De Lion5. April 2015 um 22:55

    Wenn sich beim Yassin in den letzten Jahren nicht irgendwas schlagartig geändert hat, ist die Abneigung gegen Torch keine Ironie. Wir haben vor 13 Jahren bei seinen Eltern im Keller in Darmstadt zusammen Musik gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. "Ein Album gegen alles und gegen alle. Es fängt schon beim Albumnamen an „Normaler Samt“ zeigt die Wertschätzung zu Torch und seiner Auffassung zum Underground..." eine Wertschätzung kann positiv aber auch negativ sein. Wenn die Aussage vom Text für dich nicht klar erkennbar ist - sorry.

    AntwortenLöschen
  5. Christian Coeur De Lion6. April 2015 um 00:23

    Sorry, hatte deinen Satz wirklich nicht so interpretiert. Alles latscho

    AntwortenLöschen

Sidebar Ads