Mittwoch, 3. Dezember 2014

#Test: Rowenta Intense Pure Air



Etwa 80 % unserer Zeit verbringen wir in geschlossenen Räumen. Das heißt: Wir atmen Tag für Tag vielfach mehr Raumluft als Frischluft. Dabei macht sich kaum jemand bewusst, dass die Luft in Innenräumen meist mit den verschiedensten Schadstoffen belastet ist. 

Luftreiniger - klang für mich im ersten Moment wie Bömische Dörfer. Warum soll ich die Luft in meiner Wohnung reinigen? Und wie soll das gehen?

Als erstes sollte ich erläutern was für Verschmutzungen können alles in der Luft sein?
Im groben kann man die Verschmutzung in drei Kategorien unterteilen:


  1. Physiche Verschmutzung: Staub, Haare...
  2. Biologische Verschmutzung: Tierische Allergene, Pollen, Milben, Schimmel, Bakterien...
  3. Chemische Verschmutzung: Tabakrach, Flüchtige organische Bestandteile

Die Zahl der Allergiker nimmst immer mehr zu. Ob Heuschnupfen, empfindlich gegenüber Hausstaub... es ist nicht schön sich in den eigen vier Wänden aufgrund einer Allergie einschränken zu müssen.


Der Intense Pure Air von Rowenta ist für mich eine stylische und wie sich rausgestellt hat eine effektive Art zumindest Zuhause von Pollen und Haustaub befreit zu werden. Durch meine Neurodermitis und mein Asthma habe ich meine Probleme im Sommer mit Pollen und im Winter durch das Hausstaubentwicklung wenn alle Fenster geschlossen sind und die Heizungsluaft den ganzen Staub in der Wohnung aufwirbelt.

Der Intense Pure Air passt durch seinen schichten und morderen Style perfekt in meine Wohnung. Ich wurde schon von Freunden gefragt ob ich eine neuen Lautsprecher in Wohnzimmer hätte...
An Anfang hatte ich sorge das das Gebläse des Luftreinigers zu laut wäre und mich dadurch stören würde. Dem ist aber bei normaler Anwendung nicht so. Klar macht das Gerät Geräusche, aber dasstört mich zumindest überhaupt nicht. Man könnte es mit einem Ventilator auf Stufe ein vergleichen.

Er verfügt über drei Filter, was eine sehr gute Luftreinigung garantiert. Bereits nach einer halben Stunde bemerkt man den Unterschied. 
Ich habe den Test bei meinem "rauchenen" Schwiegervater gemacht. 
Mann nehme:
einen Schwiegervater
1 Schachtel Marlboro (oder eine sonst eine Zigarettenmarke)
1 Küche ca 25 Quadratmeter
1  Rowenta Intense Pure Air   

Mann setzt den Schwiegervater mit den Kippen in die Küche und wartet einfach bei geschlossen Fenster eine gute Stunde. In der Zeit sollte dem Schwiegervater langweilig geworden sein so das er ein paar Kippen geraucht hat. Nun stellt man den Intense Pure Air in die Küche und stellt die Automatikfunktion an. In meinem Versuch war bereits die Luft nach 30 Minuten wesentlich Frischer und nach 45 Komplett gereinigt. Ich bin begeistert! 

Aber auch im Kinderzimmer hat mich das Gerät voll überzeugt! 

Dank des 3 Filtersystems (Vorfilter, Aktivkohlefilter, HEPA-Filter) werden  99,5 % der frei schwebenden Partikel bis zu einer Größe von 0,3 μm gefiltert. Alle drei Filter sind austauschbar! 

Hoher Komfort durch Smart Control Panel:
Luftqualitätsanzeige und automatische Einstellung der Reinigungsleistung. Ein weiterer Vorteil der automatischen Einstellung der Reinigungsleistung: ein geringerer Energieverbrauch.

Mit dem Timer kann die Zeit einstellen, wann ich die saubere Luft brauche, ich schalte ihn so ein, das die Luft gereinigt ist wenn ich nach hause komme bzw wenn ich schlafen gehe, So kann ich mir sicher sein das ich auch wirklich einen erholsamen Schlaf habe! 

Ihr wollt mehr zum Rowenta Pure Air wissen - hier geht direkt zur Homepage von Rowenta






Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads