Mittwoch, 12. November 2014

Die letzte Mauer fällt in uns


Heimat ist da wo du dich Zuhause fühlst! Aber was wenn dein Zuhause in Zwei geteilt ist? Jeder von uns weiss was vor 25 Jahren mit Berlin passiert ist - die Mauer viel und die Grenze verschwand.
Es gibt aber Personen die diese Wende bis heute nicht erleben durften. Berlin ist zu einer der Metropolen der Welt gewachsen. Ein Multikulturelles Lebensgefühl steht für das Leben der Stadt.
In dem kleinen Film beschreibt Catherine die Geschichte von ihrem Vater Jörg der Grenzwächter bei der westdeutschen Berliner Polizei während des Kalten Krieges war. Doch bevor die Mauer viel beschloss er das Land zu verlassen und neu in Dänemark sein Leben zu beginnen. In der ganzen Zeit trug er eine ungewisse Last mit sich und konnte diese auch nicht abwerfen. So beschloss Cathrine ihren Vater und das „neue“ Berlin zu versöhnen damit er erleben konnte, was für eine lebendige Stadt Berlin seit dem Fall der Mauer geworden war.
Als sie in ihrer Mietwohnung in Prenzlauer Berg im Osten von Berlin ankamen, trafen sie Kai, der ihnen die Schlüssel zu ihrer Unterkunft gab. Als die beiden Männer ins Gespräch kamen und sich über ihre Lebensgeschichten austauschten, stellten sie schnell fest, dass sie beide sehr ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Sowohl Kai als auch Jörg waren Grenzwächter an der Berliner Mauer gewesen. Der einzige Unterschied? Kai war Grenzwächter auf ostdeutscher, Jörg auf westdeutscher Seite.

Diese zufällige Begegnung hat für Jörg viel verändert - seine Sicht auf Berlin und auf die ganze Welt um ihn herum. Und er konnte sich endlich von dem Schatten der Mauer, der ihn immer verfolgt hatte, lösen.








#BelongAnywhere
Gesponserte Artikel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads