Freitag, 31. Oktober 2014

The Game - Blood Moon: Year Of The Wolf


Fangen wir beim Anfang an - “Blood Moon: Year Of The Wolf” soll DAS Album von The Game nach dem Jahrhundertwerk „The Documentary“ sein? Zehn Jahre hatte Jayceon Terrell Taylor aka The Game Zeit um seine Gedanken zu fassen und Musikalisch an seinen Erfolgen anzuknöpfen...

Die erste Frage die ich mir beim hören seines Werkes “Blood Moon: Year Of The Wolf” stelle ist: Artist Album oder Artist Feature Compilation? Die Liste der von The Game eingeladenen Gast MCs ist scheinbar endlos. So reihen sich Namen wie Tyga, Lil Wayne, Chris Brown,  Too $hort in diese Aufzählung aneinander. Ich denke das ist auch der Grund warum das Album für mich keinen grünen Faden bereithält. The Game passt sich in jeden Track immer auf sein musikalisches Gegenüber an und treibt dies zu meinem Erschrecken bei „Or Nah“ zusammen mit Too $hort, Problem, AV and Eric Bellinger und jetzt aufgepasst Kollegah auf die Spitze.

Der Boss ist auf dem neuen The Game-Album “Blood Moon: Year Of The Wolf” als Feature vertreten, Freunde“, so Kollegah.
Die Parts die Kollegah hier dropped sind mehr als mäßig und haben ein Niveau von Schulhof Battle-Texten. Da hat der Junge mal die Gelegenheit auf dem Album von The Game zu rappen und was haut er raus?! 

Aber es gibt auch Lichtblick auf “Blood Moon: Year Of The Wolf” – immer wenn es was zum Aufregen oder um persönliche Themen geht kommt The Game in Schwung und zeigt was er kann. „The Purge ist ein solcher Track der erahnen lässt warum der Rapper in der Regel 20000 Exemplare seiner Werke unters Volk bringt. Wenn er seinen Style fährt bin ich voll bei ihm, aber durch die ganzen Features kommt es leider nur selten dazu. 

Ich will das Album eigentlich gar nicht so schlecht machen, aber der Name „The Game“ steht bei mir für Musik der Extraklasse. “Blood Moon: Year Of The Wolf” ist gut aber nicht Weltklasse!  

Artist: Game
Release Titel: Blood Moon: Year Of The Wolf
Veröffentlichungsdatum: 31.10.2014
Label: Cash Maschine


Tracklist: 
01. Bigger Than Me
02. F.U.N.
03. Really ft. Yo Gotti, 2 Chainz, Soulja Boy and T.I.
04. Fuck Yo Feelings ft. Lil Wayne and Chris Brown
05. On One ft. Ty Dolla Sign and King Marie
06. Married To The Game ft. French Montana, Sam Hook and Dubb
07. The Purge ft. Stacy Barth
08. Trouble On My Mind ft. Dubb, Jake and Papa
09. Cellphone ft. Dubb
10. Best Head Ever ft. Tyga and Eric Bellinger
11. Or Nah ft. Too $hort, Problem, AV and Eric Bellinger
12. Take That ft. Tyga and Pharaoh Prophet
13. Food For My Stomach ft. Dubb and Skeme
14. Hit Em Hard ft. Bobby Shmurda, Skeme and Freddie Gibbs
15. Black On Black ft. Young Jeezy and Kevin Gates

Bonus CD
01. Mad Flows ft. Skeme
02. Bloody Moon
03. I Just Wanna Be ft. Stat Quo and SAP
04. Or Nah ft. Kollegah, Too $hort, Problem and Eric Bellinger







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads