Montag, 20. Oktober 2014

IceFox (TM) "Thunder" - das Outdoor Smartphone im Test

© IceFox
Angepriesen wurde das „Thunder“ von IceFox als Outdoor Smartphone für Sportler und Abenteurer. Optisch traut man dem wuchtigen Brocken einiges zu. IceFox wirbt damit das das Gerät absolut Wasserdicht ist und einen Sturz von 1,50 Meter locker verkraftet. Wenn Batman vor 20 Jahren ein Handy gehabt hätte es mit sicher so ausgesehen. 


Fast das gesamte Smartphone ist mit einem Gummi ummantelt um es für Schlägen und Stürze zu schützen. Was dann allerdings nicht passt ist das auf den ersten Blick billige Glas des Displays was mir einen soliden Eindruck macht.
Technisch ist das „Thunder“ auf einen sagen wir mal durchschnittlichen Level. 

  • 4 x 1.2 GHz Qualcomm Snapdragon 200 Quadcore Prozessor
  • 1 GB RAM
  • 4 GB Rom (der auf bis zu 32 GB mit einer Micro SD erweitert werden kann) 
  • 2930 mAh Akku
  • GPS
  • WLAN IEEE 802.11b/g/n 
  • Bluetooth
Leider wurde auch bei der Kamera gesparrt. Hinten wurde eine 5 MP Kamera und vorne eine 0,5 MP Kamera verbaut. Was nur bedingt am fotografieren mit sich bringt. Das Ergebnis ist eher schlecht als recht was aber beim betrachten am dem 4 Zoll IPS 480x800 Pixel Display auffällt ;-)
Positiv zu berichten ist das das „Thunder“ von IceFox über zwei SIM Karten Eingänge verfügt das so den Dual-SIM Betrieb möglich macht.
Neben dem Smartphone findet man ein Netzteil, ein Handbuch, Bergsteiger Schließe, USB-Kabel und einen Kopfhörer. 







Ich habe das Smartphone eine Woche getestet und so behandelt wie ich es sonst auch mit meinem S3 mache. Positiv muss ich hervorheben, dass der Akku echt lange hält. Das kann aber auch daran liegen das weder spielen noch fotografieren Spass machen. Die Leistung für „normale“ Spiele ist vorhanden, aber lassen wegen dem wirklich mässigen Display keinen Spielspass aufkommen. Den Wassertest habe ich nur bedingt gemacht - also im Regen telefonieren ist absolut kein Thema. Jedoch versenken wollte/würde ich das Smartphone nicht.

Fazit
Optisch macht das Smartphone für die angepriesenen Outdoorbereich einen guten Eindruck. Jedoch nur auf den ersten Blick. Der grösste Schwachpunkt ist meiner Meinung nach das als „Corning Gorilla Glass“ Glas. Ich prophezeie dem Display keine guten Chance bei einem Sturz. Bei mir hat sie gehalten, aber wenn das Gerät mit auf eine Wanderung in die Berge geht und dort auf den Boden fällt glaube ich nicht das es hält.
Die Technik ist ok kommt aber aufgrund des schlechten Displays gar nicht dazu zur Geltung zu kommen.
Mich hat das Thunder von IceFox nicht überzeugt. Der Preis von 159 Euro (hier bei Amazon) ist für ein Smartphone wirklich nicht viel, aber da lege ich lieber ein paar Euro mehr aus und hole mir etwas besseres.


mehr Infos zu IceFox findet ihr auf der IceFox Facebookseite oder auf der IceFox Homepage


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads