Freitag, 15. November 2013

kellerkind im interview und verlosung seines neuen albums „music is a miracle“ das heute auf stil vor talent erschienen ist

Wenn man an die schweiz denkt, schweben bilder von grünen wiesen, klaren flüssen, verschneiten bergen und frischer luft durch den kopf. in der welt der elektronischen musik denkt man an soulige house musik, sowie eine lange reihe toller partys und clubs. marco biagini alias kellerkind fühlt sich in beiden umgebungen heimisch. im ländlich verschlafenen solothurn entdeckte er die house musik chicagos in den örtlichen clubs und wurde schnell mit dem house virus angesteckt. 
jetzt, 15 jahre später, ist kellerkind selber aus der schweizer szene nicht mehr wegzudenken. sein alias kam daher, dass marco sein erstes studio in einem keller in seiner heimatstadt untergebracht hatte, wo er stunde über stunde an seinen sound feilte. mit releasen und remixen auf plattformen wie flash recordings, sirion records, light my fire, suara, darkroom dubs,noir und natürlich stil vor talent konnte er nicht nur die schweizer von seinem souligen und liebevoll gestalteten sound überzeugen. während im letzten jahr kellerkinds erste lp veröffentlicht wurde, war es besonders der release von ‚backflash’ auf stil vor talent, der als bisheriges karrierehighlight erwähnt werden muss: die ep traf den zeitgeist und führte somit wochenlang die beatport deep house charts an. 
nun, nicht einmal zwei jahre später, wird er mit seinem zweiten album music is a miracle an diesen erfolg anknüpfen. und so beschleunigt sich auch kellerkinds dj-karriere: er spielt alle paar monate im renommierten berliner club watergate, hält eine residency im züricher hive und jettet zwischendurch nach paris, amsterdam oder istanbul. 

obwohl er ganz klar die energie des clubs in seine platten einfließen lässt, zieht marco ein klaren kontrast zwischen woche und wochenende: seine tracks werden in einer kleinen holzhütte tief in den schweizer bergen produziert. hier findet kellerkind die inspiration für seine warmen house-klänge und schafft es nebenbei seine innerliche batterie für die langen wochenenden in berlin oder zürich erneut aufzuladen. „der club ist aber auch immer ein wichtiger ort der inspiration“, sagt marco und das hört man auch in seinen sets und produktionen. “musik bedeutet mir wirklich alles... it’s a miracle!”



Dein zweites album steht kurz vor der veröffentlichung. die erste single aus „music is a miracle“ ist bereits in die beatportcharts eingeschlagen wie eine bombe. wir hatten ja bereits schon einmal kurz darüber gesprochen, aber wie es zur trackauswahl zur ersten single gekommen? 
bei der ersten single habe ich mich für „i know & music is a miracle“ entschieden, da ich persönlich die beiden tracks bisher am meisten gespielt habe.

Mal ganz ehrlich – wie war deine reaktion als du das erste mal den remix zu „i know“ von oliver koletzki gehört hast?
oliver hat mir per mail ja schon erwähnt, dass er mal was ganz anderes macht, daher habe ich schon ein bisschen damit gerechnet und war als ich den remix gehört hab auch positiv begeistert. oliver hat mal wieder mehr bewiesen, dass er musikalisch wohl fast alles produzieren könnte und einfach ein extrem breites spektrum für musik hat. ich selber mag ja auch jegliche arten von musik und daher finde ich den remix auch richtig gut.



Wenn man deine jetzige musik mit der vor ein paar jahren vergleicht, kann man durchaus sagen, dass du auf „music is a miracle“ eine viel größere bandbreite deines musikalischen könnens zeigst. liegt das an der gewonnenen erfahrung? liegt es am label? 
das liegt bestimmt auch an meiner gewonnenen erfahrung und daran wie ich mich musikalisch weitere entwickle, wie gesagt liebe ich jegliche arten von musik und was ich besonders liebe sind einflüsse aus anderer musik in die house-musik einzubringen. mit dem label hat dies eher weniger zu tun, auch beim ersten album gab es ja tracks wie „jazz cafe“ oder „the black cat gismo“, für mich ist ein album auch eine ideale plattform wo man sich mal ein bisschen in andere sparten bewegen kann und über das ganze gesehen einen spannungsbogen erzeugt.

Auf dem berliner label stil vor talent konntest du bislang die größten erfolge verbuchen. wie kannst du dir das erklären? passt dein sound so gut zu oliver koletzkis label?
ich denke da spielen bestimmt viele faktoren mit, einerseits glaub ich damals mit backflash z.b. auch gerade den nerv der zeit getroffen zu haben, andererseits ist das label natürlich auch abgesehen von kellerkind sehr erfolgreich. unter anderem aus dieser kombination hat es der track dann wohl bis an die spitze von beatport geschafft. grundsätzlich denke ich aber schon auch, dass mein sound gut zu dem label passt.

Wie gefällt dir berlin? ich höre immer und immer mehr das künstler aus deinem genre nach berlin ziehen weil sich dadurch mehr erfolg versprechen. könntest du dir vorstellen ins die hauptstadt zu ziehen?
ich liebe berlin, es ist wirklich eine sehr schöne und inspirierende stadt. genau so liebe ich aber die natur und mein zu hause wo ich herkomme, daher möchte ich jetzt auch nicht unbedingt von da wegziehen. in der heutigen zeit mit den modernen mitteln der kommunikation ist dies wohl auch nicht mehr wirklich notwendig. für gemeinsame studiosessions mit freunden vom label wäre es manchmal aber schon von vorteil.

Dein remix von klangkarussels „sonnentanz“ war ein gigantischer hit. wie gehst du vor wenn du einen remix machst?
beim remixen ist es mir grundsätzlich wichtig, dass man den original-track auch noch raus hört. ich versuche da einfach einen persönlichen touch rein zu geben. ich habe es aber auch schon erlebt, dass ich mit den meisten spuren kaum was anfangen konnte und habe dann lediglich das vocal gebraucht. das kommt bei mir auch immer ein bisschen auf den track an, beim sonnentanz habe ich ziemlich viel aus dem original verwendet und vor allem durch den beat und bassline einen eigenen groove dazu gegeben.




Mit „music is a miracle“ veröffentlichst du das zweite album in zwei jahren. gab es eine veränderung bei deiner arbeit im gegensatz zu deinem debüt album? konntest du aus der arbeit an „basement storys“ lernen? 
neu ist sicherlich, dass ich auch das erste mal vocal aufnahmen gemacht habe, dies war für mich ein wichtiger punkt, dass ich eine weiterentwicklung gegenüber dem ersten album haben wollte.

Ich finde, dass gerade die beiden tracks wo du dir zum einen unterstützung von jake the rapper und zum anderen die sängerin laura wiesmann geholt hast besonders gelungen. mit laura hast du zum ersten mal deine studiotüre für eine sängerin geöffnet. können wir uns in zukunft auf weitere features wie diese freuen? 
ganz genau, ich möchte auf jeden fall in zukunft auch weitere tracks mit aufnahmen machen und hoffentlich auch wieder mit laura. die zusammenarbeit mit ihr hat mir extrem viel spass gemacht und sie ist eine unglaublich gute sängerin!!

Man sagt, dass ein album auch immer etwas abschliessendes hat. was kann man von dir in zukunft erwarten und wird es eine albumtour geben? 
ich werde demnächst viel im rahmen einer kleinen album-release-tour auflegen. besonders freue ich hierbei mich aufs watergate in berlin (22/112013) und dem edge club in bern (23/11/2013). zudem habe ich auch schon wieder mit remixen begonnen unter anderem für oliver koletzki.

dates zur album-release-tour findet ihr hier





ab  heute steht nun endlich sein album „music is a miracle“ in den läden und schiesst auch nach ein paar stunden direkt in sämtliche charts wie z.b. itunes bis ganz nach oben. ich höre es jetzt schon einige zeit raus und runter. es gibt selten alben die man rauf und runter hören kann ohne gelangweilt zu sein. „music is a miracle“ ist ein longplayer er durch seine vielschichtigkeit und liebe zum detail bei jedem abspielen den hörer neue akzente entdecken lässt. meine highlights, wenn man das bei der hohen qualität des gesamten werks überhaupt so nennen kann, sind die feature track mit jake the rapper und laura wiesmann, der titeltrack „music is a miracle“, „give me the beat back“ und „it´s like that“.






zusammen mit stil vor talent verlosen wir drei cds des albums! wer sich also ein stück schweizer musikgeschichte ins heimische wohnzimmer holen will sollte unbedingt mitmachen. da ich mir vorstellen kann wie heiss einige auf das album sind dauert die verlosung auch nur zum 24/11/2013! ich denke die der zeit könnt ihr euch mit kellerkinds mix für den letzten stil vor talent podcast über wasser halten! 

also einfach bei der rafflecoper verlosung liken, sharen oder posten und schon ist euer name in der lostrommel. viel glück!



a Rafflecopter giveaway


einsendeschluss ist der 24/11/2013
der rechtsweg ist ausgeschlossen und die preise werden nicht ausgezahlt...

kurze erklärung zur teilnahme am gewinnspiel:
wir benutzen das amerikanische verlosungssystem “rafflecopter“. rafflecopter ist aber definitiv eines der “guten” unternehmen. das geschäftsmodell basiert auf den verkauf von premium-accounts und eben nicht auf den verkauf eurer userdaten! sie nehmen das thema privacy sehr ernst, nachzulesen in den terms of privacy. macht euch also bitte keine sorgen – und wenn doch, dann bitte, bitte nehmt einfach nicht teil anstatt rum zu meckern. bei rafflecopter kann man sich “lose” verdienen. um am gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr mindestens eure email-adresse abzugeben. diese verkaufen wir dann an die nsa ;-) benötigen wir natürlich, um den gewinner zu benachrichtigen. und sonst für nichts anderes! wir speichern sie nicht, wir verschicken keinen spam (rafflecopter tut dies auch nicht!), verkaufen sie nicht weiter. für die teilnahme bekommt ihr 1 “lose”. allerdings könnt ihr eure gewinnchance auch erhöhen! dafür müsst ihr allerdings etwas tun! und zwar liken. oder followen. auf twitter oder facebook. seid ihr nicht bei twitter, lasst es aus, seit ihr nicht bei facebook auch das. habt ihr die profile bereits geliket, müsst ihr das einfach nur bestätigen! wenn ihr das nicht wollt, müsst ihr das auch nicht. ist doch ein fairer deal, oder? im rafflecopter-widget sind auch schon alle like- und follow-buttons vorhanden (sofern ihr bei facebook oder twitter eingeloggt seid. einfacher geht es nicht! 



zum abschluss noch das ganze album als hörprobe und die erste single daraus mit remixen von oliver koletzki, leftwing & kody und murat kilic.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads