Montag, 7. Oktober 2013

tim vitá & oliver gehrmann - 24 pieces [freude am tanzen]


Wie heißt es so schön in einem lied von tocotronic: „das haben sich die jugendlichen selbst aufgebaut“. tim vitá & oliver gehrmann waren erst fans von freude am tanzen. nun reihen sich die unermüdlich gemeinsam auflegenden und schraubenden burschen, nach ihrem digitalen label-debüt „136 tales“ in den vinyl-katalog ein. oliver & tim sind behände als solokünstler in der welt der warmen beats unterwegs. wieder treffend tocotronic: „wir haben uns unterhalten. und festgestellt, dass es uns hier gefällt.“ zur gemeinsamen studiosession tönte es lauthals aus ihnen: let there be house!
und „24 pieces“ war in den kästen.
sie scheinen ein faible für zahlen in titeln zu haben. zum glück malen sie ihre sounds nicht nur nach solchen, denn sinnliche kraft und echte musikalität sind trumpf. aus dieser ep sprudelt moderner house mit melodie-sensibilität, vergangenheits-verbeugung, hymnen-charakter, locker-ungenierten stimmeneinsatz, experimentierfreudigkeit und zug zur tanzfläche. vitá & gehrmann, ein duo, welches den labelname komplett in seine blutbahnen verinnerlicht hat. gott sei dank, haben sie beide sich gehabt...


 

remember
mit seinen beatschraubergeräten im traum komplett in die neunziger abzutauchen, ist 2013 keine seltenheit. vitá & gehrmann wachen aber auch im heute rechtzeitig wieder auf und bringen „remember“ mit. diese strictly chords & rhythms bangen einfach immer gern aufs parkett.

grand peak
was ganz dezent in deepness schwelgend beginnt, steigert sich immer mehr zu einem in der tat „grand peak“. so leute, die 6:51 sind rum, ihr könnt die hände wieder runter nehmen. irres teil, brennt bei nebel & strobo oder auch unter massiv sonne alles weg.

second dub
hey, dies ist ja so ein typisches, völlig zu unrecht erst übersehenes b2-stück, das nach jahren der wiederentdeckung durch multiplikatoren-dons zum discogs-pegel-ausschlag führt. schaut hin, beziehungsweise höööört hin. tuuuune, wie es immer so schön heißt.

second (digital bonus)
der second-dub-zwilling, der zu tisch noch ein paar schnitten mehr isst und länger sitzen bleibt und zudem seinen gameboy auf on geschaltet neben sich liegen hat.


  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads