Freitag, 18. Oktober 2013

miyagi - candy incl. oliver schories remix // katermukke feiert release nummer 50

50 veröffentlichungen - das ist mal ne zahl. in der heutigen zeit kommen und gehen die labels so schnell, aber manche bleiben für immer. das berliner label katermukke kann zufrieden auf ihren bisherigen werdegang zurück blicken. künstler wie umami, animal trainer, acid pauli, christopher schwarzwalder, nu und natürlich dirty doering haben den sound des labels geprägt. club hits wie „i bang“, „dr nagel“ und „coeur de la nuit“ haben massstäbe gesetzt und sind zeitlose dauerbrenner.

ich muss gestehen, ich hätte beim 50 release mit einer ep vom meister himself – „dirty doering“ - gerechnet. das soll jetzt nicht heissen, dass „candy“ von miyagi schlecht wäre! aber velton aka dirty doering ist halt einer meiner lieblinge in der deutschen szene.

miyagi

nun aber mal langsam zu „candy“ vom „rennbahn“ spezialisten miyagi. rennbahn spezialist? ja genau, richtig gelesen - rennbahn! robert wagenknecht aka miyagi ist gründer des gekannten rennbahn labels. aber das ist längst nicht alles was ihn zu einer echten hamburger grösse der clubszene macht. seine partys rund um die hansestadt sind weit über die nördlichen grenzen bekannt. des weiteren hat er bereits auf plattformen wie jett rec. und turnbeutel rec. die liebhaber der elektronischen musik von sich überzeugen können. mit „no fashion“ welches er auf rennbahn veröffentlichte, hat er es auf die angesehene cocoon compilation „party animals 2010“ geschafft. mit diesem release hatte miyagi die möglichkeit das nordlicht in die ganze welt scheinen zu lassen.

nun aber zu release – robert kam die idee zum track durch den film „candy & danny“. das drama von candy und danny  zwischen drogen, sex und leidenschaft.



leichte, fast schwebende wohlklingende klänge, vereint zu einer bezaubernden melodie. eingehüllt in einem mantel aus tiefen klaren bassschägen. die stimme von candy flüstert uns zu: „es war einmal candy & danny, in jenem jahr ging es echt heiß her, das ganze wachs schmolz in den bäumen, er kletterte auf balkone, er kletterte überall hin, er tat alles für sie, oh dannyboy.”
eine fantastische atmosphäre!

oliver schories

der remix kommt garantiert von keinem „turnbeutelvergesser“!
oliver schories ist turnbeutel rec.! oliver bringt „candy“ ohne umwege in die peaktime. knackige bassline, ein lässiger groove und schleppende percussions zur richtigen zeit.

5/5 punkte



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads