Mittwoch, 14. August 2013

&me (keinemusik, souvenir, saved records, cocoon recordings) im interview

Der in berlin lebende dj und produzent &me konnte bereits mit releasen und remixen auf labels wie keinemusik, souvenir, saved records, cocoon recordings überzeugen. sein auftritt auf der diesjährigen "time warp" ist legendär. sein soundsind in der ganzen welt bekannt und geschätz. länder wie china, australien, usa, brasilien, kanada, panama konnte er bereits mit seiner musik bereisen und für sich gewinnen. in ein paar tagen erscheint seine neue ep "shallow" auf den markt. ich bin sehr froh, dass sich andré aka &me die zeit für ein interview mit minimal spieltrieb genommen hat. 



wer ist &me? stell doch bitte kurz einmal selber vor. 
mache hier mal die kurzform. bin aus hildesheim über hamburg nach berlin gekommen und habe vor 8 jahren angefangen techno zu produzieren. die letzten 4,5 jahre davon dann ernsthaft auf keinemusik.

bevor du die charts mit deinen eigenen produktion erobern konntest, hast du in einem studio gearbeitet und zum beispiel dj t. und dj hell produziert. wann hast du bemerkt, dass du lieber deine eigenen einfälle unsetzen möchtest? haben dir die erfahrungen  durch die produktionen mit anderen künsterln sammeln  dabei geholfen? 
da ich komplett neu im geschäfft war, war es natürlich eine große hilfe für mich mit und für andere künstler zu arbeiten. auch die arbeit im studio hat mir sehr dabei geholfen meinen sound zu finden, da ich tag und nacht an allen nur erdenklichen geräten alles ausprobieren konnte. da ist am anfang viel müll bei rausgekommen aber irgendwann hatte man dann den bogen raus. die arbeiten mit t. und hell waren allerdings später – nach der studio era.

du bist von anfang an bei der keinemusik crew. mit zu der crew zählen adam port, rampa, david mayer, reznik, die frau für die schönen bilder monja und natürlich du. wie ist es zu diesem wilden haufen von leuten  gekommen, die vor kreativität und liebe zur musik gerade zu überschäumen? 
das kennenlernen war eher so zufällig. manche habe ich in meiner studiozeit zum ersten mal gesehen, andere habe ich beim feiern oder auflegen kennengelernt und mit all den gemeinsamkeiten war klar, dass man irgendwie alles erstmal zusammen macht. ein ziel gab es allerdings am anfang noch nicht – nur eine grobe richtung.

vor ein paar wochen habe ich ein interview mit fetisch geführt mit dem du terranova produzierst. arbeitest du noch an anderen projekten? 
nein. bin mit keinemusik und terranova komplett ausgelastet. alles was ich jetzt noch anfange, würde mir einfach nur zeit bei den anderen sachen abschneiden – und zeit ist eh schon immer viel zu wenig da.

wie gehst du vor wenn du im studio an neuen tracks arbeitest? womit produzierst du?
bei mir ist alles rechnerbasiert. habe vor jahren all mein equipment verkauft, da es sich für mich nicht wirklich gelohnt hat. verändere gerne in letzter minute noch etwas und da ist man mit analogen geräten, trotz der vielen vorzüge, doch ein wenig eingeschränkt. softwaremässig benutze ich alles was mit unter die finger kommt. cubase, logic, ableton und allerhand plugins.

ich kann mich noch an dein erstes booking 2010 in nrw erinnern. da hattest du einen auftritt in wuppertal. mitlerweile legst du weltweit auf, tour durch amerika, hast auf den besten festivals europas und in den angesagtesten clubs aufgelegt. wie kam dieser durchbruch? 
wir haben als team einfach weitergemacht. glaube, dass man immer was erreichen kann, wenn man nur am ball bleibt und mit einer gewissen leidenschaft an die sache geht. man muss versuchen sich gut zu positionieren uns das hat irgendwie geklappt.

diese woche erscheint dein neues release auf keinemusik. mir ist aufgefallen, dass es sehr wenige remixe auf keinemusik gibt. warum? 
für die ersten release gab es immer remixe und wir dachten damals noch, dass das so sein muss. funktioniert aber auch wunderbar ohne remixe was noch den vorteil hat, dass man den sound noch eigener bestimmen kann.

wie sieht es bei dir neben dem release auf keinemusik mir veröffentlichungen in der nächsten zeit aus? 
hab noch ein paar fertige produktionen auf der festplatte liegen, die gerade noch eingetütet werden. wo genau die erscheinen werden, kann ich noch nicht sagen. hab gehört, dass das unglück bringt.

wo legst du am liebsten auf? du hast in den besten clubs der welt gespielt. wo fühlst du dich mit deinem sound am wohlsten? 
überall dort wo die leute lust haben zu feiern und offen für neuen sound sind. da ist der ort und der club eigentlich egal – das kann dann auch in hintertupfingen sein.

wie ist es für dich wenn du deine tracks das erste mal im club spielst? 
ist immer ne kleine katastrophe. da merkt man immer sofort was man noch hätte anders und besser machen können. aber irgendwann ist ja auch mal schluss mit produzieren. dann muss der track einfach fertig sein.

wie sieht es bei dir mit einem album aus? ist da etwas geplant? 
ein album ist für mich noch ganz weit weg. drei jahre müssen bestimmt noch vergehen bis ich mir mal gedanken darüber mache. habe eine bestimmte idee wie ein album sein muss, will aber zur zeit eher die cluborientierten sachen machen.

 mehr information zu &me findet ihr hier:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sidebar Ads